Schulschach-Stadtmeisterschaft: 64 Felder, 32 Figuren, 21 Schachfreunde – und 1 Ziel vor Augen

Was plant mein Gegner? Wieso hat er den Springer auf das Feld e5 gestellt? Das könnte ein Fehler sein! Soll ich jetzt meine Dame nutzen, um den König anzugreifen? Ist das endlich meine Chance? Habe ich nichts übersehen? Die Zeit läuft mir davon, also muss ich unbedingt meinen Zug machen!

Solche Gedanken schossen 130 Schülerinnen und Schülern bei der diesjährigen Schulschach-Stadtmeisterschaft am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium Runde für Runde durch den Kopf. Das Gymnasium Vohwinkel trat mit vier schachbegeisterten Mannschaften in zwei Wettkampfklassen an. Entsprechend groß war die Spannung, als die Partien im dichtgedrängten Turniersaal ausgetragen wurden. Mit höchster Konzentration und taktischem Geschick stellten unsere Schachfreunde ihr Können unter Beweis.

Im Eifer des Gefechts flogen zuweilen Figuren unter Zeitdruck quer durch den Turniersaal. Doch der Verlust mancher Figur passierte auch im Spiel, wenn die Schülerinnen und Schüler plötzlich ein (Schach-)Brett vor dem Kopf hatten. Abgesehen davon wurden schöne Kombinationen gespielt und für das Team erfreuliche Siege errungen.

Zwar reichte es noch nicht für den Turniersieg, aber unsere Mannschaften erzielten beachtliche Platzierungen: In der Wettkampfklasse I. wurde der 5. bzw. 7. von 9 Plätzen erreicht und auch die Wettkampfklasse II. schlug sich tapfer.

Einen spannenden Wettbewerb versprach das Aufeinandertreffen zwischen dem mit Vereinsspielern besetzten Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium und dem Sankt-Anna Gymnasium, angeführt von der Jugend-Europameisterin Luisa Bashylina in der „Königsdisziplin“ der Wettkampfklasse I.

Nach vielen überraschenden Zügen konnte sich hier das WDG durchsetzen und sich für die NRW-Meisterschaft qualifizieren – Gratulation! Ein Dank geht natürlich auch an den Kollegen und Turnierleiter, Raimund Schröder (Gymnasium Bayreuther Straße), der die Schulschach-Stadtmeisterschaft souverän koordinierte.

Mit viel Stolz halten unsere Schachfreunde dieses erlebnisreiche Turnier in Erinnerung und blicken bereits mit Vorfreude auf die nächste Schulschach-Stadtmeisterschaft. Ein großer Dank gebührt Herrn Jerinic, der mit viel Engagement und Expertise die Schachbegeisterung an unserer Schule fördert – sei es durch Highlights wie diese Meisterschaft oder unsere regelmäßig im Rahmen von „FLUFF“ stattfindende Schach-AG. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, wie kompetent er diese AG leitet: der nachfolgende Turnierbericht der Lehrermeisterschaft gibt Aufschluss!

Lösungen der Schach-Puzzles: Dh2# bzw. Dxf7#

Eine lehrreiche Erfahrung bei der 12. Lehrermeisterschaft

Im Zuge der Schach-Euphorie am Gymnasium Vohwinkel nahm Herr Jerinic an der 12. Lehrerschachmeisterschaft teil und erzielte unter den ernstzunehmenden 33 Gegner*innen, die sich nichts schenkten, den 3. Platz. In der Spielklasse der Gymnasiallehrkräfte wurde er der Zweitplatzierte. Der Sieger, FIDE-Meister Frank Sawatzki aus Hamburg, konnte durch sein durchdachte und dynamisches Spiel insgesamt überzeugen.

Schwarz greift den nervigen weißen Turm mit seinem König an und möchte einen Bauern gewinnen: Txd7 (Turm schlägt das Feld d7), cxd7, Kxd7. Dabei verliert ausgerechnet dieser Zug eine Figur. Ein Puzzle für Fortgeschrittene aus dem Turnier.

Lösung: 38. …Ke6? 39. Ld5+ (schach) Ke5 40. Lc4 – Entweder schlägt nun Schwarz den Bauern c6 mit seinem Turm und Weiß kann den Springer schlagen oder der schwarze Springer zieht weg, wodurch der schwarze Turm nicht mehr geschützt ist.

„Bienvenue a Wuppertal!“ Austauschschüler aus Frankreich bei uns zu Gast

Seit ein paar Tagen ist es endlich wieder soweit: nach pandemiebedingter Pause sind Anfang Februar Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschulen Collège Simone Veil und Collège de Rhuys in Wuppertal und damit bei uns am Gymnasium Vohwinkel angekommen. Bienvenue, liebe Gäste und Freunde!

Der Austausch-Jahrgang 2023

Denn seit 2019 wird am Gymnasium Vohwinkel ein deutsch-französischer Schüleraustausch mit dem Collège Simone Veil in der kleinen Stadt Elven in der Bretagne (circa 960 km von Wuppertal entfernt) und dem Collège de Rhuys in Sarzeau organisiert, der jährlich stattfindet. An dem Austausch können Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs teilnehmen. Dabei empfangen sie zunächst einen französischen Gast in Wuppertal. Der Rückbesuch in Elven erfolgt dann ein paar Monate später. Eine Woche lang wohnen unsere Lernenden dabei bei ihrer französischen Gastfamilie, lernen das französische Familienleben kennen, nehmen am Unterricht in der Partnerschule sowie an Ausflügen und Besichtigungen in der Umgebung von Elven teil und kommen mit vielfältigen Eindrücken zurück. Für die Teilnehmenden ist dies eine außergewöhnliche Chance des interkulturellen Lernens und oft auch ein unvergessliches Erlebnis ihrer Schulzeit, aus dem nicht selten dauerhafte Kontakte und Freundschaften entstehen.

Unsere Gäste mit ihren Gastbrüdern bzw. -schwestern im „Crazy Jump“ in Vohwinkel

Los ging es für den diesjährigen Austausch-Jahrgang zunächst sportlich-aktiv, nämlich im „Crazy Jump“ bei uns in Vohwinkel. Das Eis auf diese Weise spielerisch gebrochen, kamen aber auch hochkulturelle Aktivitäten nicht zu kurz: ein Besuch des „Visiodroms“ stand nun auf dem Programm; dort gab es neben dem spektakulären „Skywalk“ auch – interkulturell passend – eine Ausstellung von Monet zu besichtigen, die unsere Gäste mit ihren Partnerschülern gemeinsam besucht und bearbeitet haben. Als Verkehrsmittel der Wahl fungierte dabei natürlich so oft wie möglich unsere berühmte Schwebebahn.

Um auch einen Schultag an einem deutschen Gymnasium einmal hautnah zu erleben, besuchten unsere Gäste inzwischen auch den Fachunterricht verschiedener 8. Klassen, erkundeten die Schule und machten es sich in unserer schönen Bibliothek gemütlich. In den kommenden Tagen erwartet sie noch ein tolles Programm, mitsamt deutsch-französischem Abend, Eislaufen in Solingen sowie weiteren Museumsgängen. Wir wünschen unseren Gästen weiterhin viele tolle Eindrücke!

Zwischen Strategie und Glück: Zweitplatzierungen bei der Schulschach-Stadtmeisterschaft 2024

Letztes Jahr haben wir erstmals an der Wuppertaler Schach-Stadtmeisterschaft teilgenommen und konnten erste Turniererfahrungen sammeln. Bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium sind wir deshalb mit zwanzig Schach-Enthusiasten angetreten. Wir wollten uns wieder mit den Besten aus Wuppertal messen und zeigen, was wir alles gelernt haben.

Das große Interesse von 170 Schülerinnen und Schülern führte zu einer organisatorischen Herausforderung. Trotzdem hat sich die Geduld unserer Schachfreunde gelohnt, denn wir blieben in der Vorrunde der Wettkampfklasse III. und IV. ungeschlagen.

Das Finale der WK 4: St-Anna I. vs. Gymnasium Vohwinkel I

Somit trafen unsere titelhungrigen Spieler auf die St.-Anna-Schule in beiden Finals. Die Spannung war deutlich zu spüren als die Partien freigegeben wurden. Während die Uhren unermüdlich runter tickten, musste jeder Zug genaustens überlegt werden. Trotz unserer Entschlossenheit konnte die St.-Anna-Schule beide Aufeinandertreffen durch dramatische Wendungen am Brett knapp für sich entscheiden (z.B. als unser Schulmeister, Kais Joha, zum Matt ansetzte und dabei seine Zeit ablief). Am Ende hat es also für einen hervorragenden 2. Platz und fast für die Qualifikation für die NRW-Meisterschaft gereicht.

Miss auch du dich mit den Spielerinnen und Spielern aus Wuppertal! Finde „das Matt in einem Zug“ für Weiß aus den Partien der Schachmeisterschaft! Die Lösungen findest du am Ende des Artikels

Für unsere U18 Mannschaft in der Wettkampfklasse I. verlief die Stadtmeisterschaft hingegen nicht wie erhofft. Das Turnier wurde nämlich kurzfristig in ein KO-Format umgewandelt und wir mussten uns dem stark spielenden WDG in der ersten Runde verdient geschlagen geben.

Insgesamt war die Stadtmeisterschaft erneut ein besonderes Schach-Event für das Gymnasium Vohwinkel. Wirklich bemerkenswert war hierbei der Teamgeist, den unsere Schachfreunde zeigten: Wir hatten immer Spaß, ermutigten uns stets gegenseitig und feierten jeden Sieg, den wir gemeinsam errungen hatten. Und wer weiß – mit etwas Glück könnte der Traum von der NRW-Meisterschaft bei der nächsten Stadtmeisterschaft in Erfüllung gehen.

Lösungen v.l.n.r: 1. Tg8# oder Lg7# und 1. Dg7#

Weitere Eindrücke

Danke für Ihre Spenden: Winterbasar zugunsten des WDR 2 Weihnachtswunders „Mütter in Not“

Die Spende unserer Schulgemeinde im Rahmen des WDR2 Weihnachtswunders ist inzwischen natürlich in Düsseldorf eingegangen – wie das untenstehende, großartige Bild beweist. Wir möchten Ihnen allen für Ihre Großzügigkeit und Ihr Engagement danken. Mit Ihrer Unterstützung haben wir nicht nur einen wunderschönen Winterbasar geschaffen, sondern auch einen wertvollen Beitrag für einen guten Zweck geleistet.

Der Winterbasar war ein großer Erfolg! Insgesamt wurden 1702,63€ gesammelt. Zusammen mit den Spenden vom Tag der offenen Tür haben wir über 2000€ eingenommen und haben diesen Betrag im WDR2 Glashaus in Düsseldorf für “Mütter in Not” abgegeben.

Ein ganz besonderer Dank an Frau Homscheid und ihr Team, die den Basar so großartig organisiert haben!

Winterbasar zugunsten „Mütter in Not“

Während die kalte Jahreszeit uns in ihren Bann zieht, beteiligt sich das Gymnasium Vohwinkel an einer herzerwärmenden Aktion: Der dieses Jahr zum ersten Mal stattfindende Winterbasar, der zugunsten des WDR 2 Weihnachtswunders „Mütter in Not“ veranstaltet wurde, war ein strahlender Erfolg.

In der Vorbereitungsphase unseres Winterbasars zeigten sich Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler von ihrer engagierten und kreativen Seite. Eltern und Lehrkräfte arbeiteten Hand in Hand mit den Kindern, um Plätzchen zu backen, kreative Karten und leuchtende Sterne zu basteln. Diese Vorarbeiten, angereichert mit der Zu-bereitung von Kakao, Kuchen und anderen süßen Versuchungen, legten den Grundstein für die fröhliche und festliche Atmosphäre, die später auf dem Basar herrschte.

Ein herzliches Dankeschön gebührt allen, die beim Auf- und Abbau geholfen haben. Ohne Ihre Hilfe wäre ein solches Event nicht umsetzbar gewesen.

Die kulinarischen Genüsse des Basars waren ein wahres Fest für die Sinne. Von frisch gebrannten Mandeln über Kekse aus aller Welt bis hin zu Crêpes, Waffeln, Kakao und Kaffee war für jeden Geschmack etwas dabei.

Zudem bot der Basar eine Vielzahl an liebevoll gestalteten Produkten zum Kauf an: von Weihnachtskarten über selbst gezogene und kunstvoll bemalte Kerzen, Weihnachtsmarmelade, Holz-wichtel, selbstgemachte Bruchschokolade bis hin zu Engeln und Tannenbäumen aus gefalteten Büchern. Jedes Stück trug die Handschrift unserer kreativen Gemeinschaft.

Abschließend möchten wir Ihnen allen für Ihre Großzügigkeit und Ihr Engagement danken. Mit Ihrer Unterstützung haben wir nicht nur einen wunderschönen Winterbasar geschaffen, sondern auch einen wertvollen Beitrag für einen guten Zweck geleistet.

Der Winterbasar war ein großer Erfolg! Insgesamt wurden 1702,63€ gesammelt. Zusammen mit den Spenden vom Tag der offenen Tür haben wir über 2000€ eingenommen und werden diesen Betrag in der nächsten Woche im WDR2 Glashaus in Düsseldorf für “Mütter in Not” abgegeben. Wenn Sie möchten, können Sie auch weiterhin spenden. Die Spenden können noch bis zum Freitag, den 15.12.23, im Sekretariat oder bei Frau Homscheid abgegeben werden.

Ein ganz besonderer Dank an Frau Homscheid und ihr Team, die den Basar so großartig organisiert haben!

Für Vohwinkel nach Aachen! Schüler unserer fünften Klasse kommt bei Mathe-Olympiade in NRW-Runde

Wenn alle Wuppertaler Schulen ihre besten Mathematikerinnen und Mathematiker schicken, kommt es schon zu einer hohen Dichte an mathematischem Talent. Über 100 Kinder, die in ihrer Altersgruppe die erste Runde überstanden haben, um sich mit den anderen Schulen zu messen. Unter den fünf besten dieser Gruppe ist Jakob, Schüler unserer 5c.

„Das ist das erste Mal seit ganz vielen Jahren, dass das mal wieder einer von unseren Schülern schafft!“, bestätigt der stellvertretende Schulleiter Herr Räder, der mit Herrn Herrmann und den beiden Klassenlehrern Frau Vöge und Herrn Pfeifer – der den Wettbewerb in diesem Jahr mitorganisiert hat – stolz um die Wette lächelt.

Jakob hatte schon in der ersten Runde, die traditionell zu Hause bearbeitet wird, mit 29 von 40 Punkten ein beachtliches Ergebnis hingelegt, mit dem er sich locker für Runde 2 qualifizierte. Dort warteten vor drei Wochen im St.-Anna-Gymnasium (Elberfeld) also alle Schülerinnen und Schüler, die in ganz Wuppertal Runde 1 überstanden hatten. In einer bis zu vier Stunden langen Klausur rechneten sich die Mathe-Asse die Köpfe heiß und knobelten sich in den anspruchsvollen Fragen von Aufgabe zu Aufgabe. Und der beste von allen? Jakob! Als erfolgreichster Fünftklässler und mit einer der fünf höchsten Punktzahlen von allen Teilnehmenden – jahrgangsübergreifend von der 5 bis zur 12! – hat er jetzt einen Platz in Runde 3 sicher.

Im Februar fährt er dafür an einem Wochenende nach Aachen, repräsentiert dafür unser schönes Gymnasium Vohwinkel und trifft wieder auf die Besten – diesmal auf die besten aus ganz NRW. Ob es dort jemanden geben wird, der ihn stoppen kann, oder er gar in die Deutschland-Auswahl kommen kann? Das wird sich zeigen. In jedem Fall jetzt schon ein historisches Ergebnis. Das letzte Mal, als es jemand dieser Schule in Runde 3 geschafft hat, war weder Herr Herrmann noch Herr Räder Schulleiter – und Frau Vöge und Herr Pfeifer waren beide selbst noch in der Schule!

Winterbasar 2023 – Das Gymnasium Vohwinkel lädt ein!

Dieses Jahr lädt das Gymnasium ganz herzlich alle Mitglieder der Schulgemeinde und Freunde der Schule ein zu einem Winterbasar, und zwar am 09.12.23 von 11-13 Uhr. Die Initiative dazu geht auf unsere Kollegin Frau Homscheid zurück, die untenstehend erläutert, warum dies eine tolle Sache ist und welchen Hintergrund der Basar hat…

Angélique Homscheid: „Einige von Ihnen haben vielleicht im letzten Jahr das WDR2-Weihnachtswunder 2022 in Dortmund im Radio verfolgt. Allen anderen möchte ich hier kurz erklären, worum es geht und dass es das WDR2-Weihnachtswunder auch wieder in diesem Jahr, aber in Düsseldorf, geben wird. Dieses Jahr lautet das Motto: „Gemeinsam für Mütter in Not“. Dabei sollen mit den Spenden, die dort gesammelt werden, Mütter und Kinder in der ganzen Welt unterstützt werden, denn „starke Mütter betreuen starke Kinder“. Genauere Informationen dazu finden sie unter: Unser Ziel – Gemeinsam für Mütter in Not – Radio – WDR.

Vier WDR2-Reporter*innen werden sich auch in diesem Jahr für fünf Tage (16. – 20.12.) in einem Glashaus, das eigens für diese Aktion in Düsseldorf in der Nähe des Schauspielhauses aufgebaut wird, wohnen und rund um die Uhr von dort senden. Dort kann man dann die gesammelten Spenden, abgeben und sich Musik wünschen. Manchmal wird man auch interviewt oder es wird berichtet, wie bestimmte Spenden zusammengekommen sind. Im letzten Jahr waren es insgesamt über 7 Millionen Euro. Warum berichtet WDR2 auch in diesem Jahr schon so früh davon? Die Idee bei dieser Spendenaktion ist es, sich selbst Aktionen auszudenken, wie man Spenden sammeln kann und somit das Spendenaufkommen recht groß zu machen. Das bedeutet auch, man muss nicht unbedingt selbst viel Geld spenden, könnte sich aber eine Aktion ausdenken, bei der man vielleicht viel Geld sammeln kann. Aus unserer Sicht hat diese Art der Spendenaktion viele Vorteile für unsere Schule. Mütter (Väter natürlich auch) könnten sich gemeinsam mit ihren Kindern und/oder anderen Kindern, Eltern und Lehrern Aktionen ausdenken, gemeinsam aktiv werden, Geld sammeln und damit Müttern und Kindern in der Welt helfen.

Es wäre mir wirklich eine sehr große Freude, wenn es viele kleine und große Aktionen geben könnte, wir dabei die Schulgemeinschaft stärken könnten und auch noch was Gutes für die Menschen auf der Welt tun. Seien Sie dabei, motivieren Sie Ihre Kinder, die ganze Familie und vielleicht auch die Nachbarschaft!“

Neu ans Gymnasium Vohwinkel? Anmeldetermine für die 5. Klassen und die Oberstufe

Für alle Schülerinnen und Schüler, die ab dem nächsten Sommer neu an unsere Schule kommen möchten, sind die folgenden Termine wichtig:

Anmeldungen neue Klassen 5:

Von Mi., d. 14.02.2024 bis Mo., d. 19.02.2024 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

und Fr., d. 16.02.2024 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Ab Januar können hierzu Anmeldetermine über die Homepage vereinbart werden. Für Rückfragen steht das Sekretariat selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Anmeldungen Oberstufe:

Infoabend für die Oberstufe am Mi., d. 14.02.2024 um 18.00 Uhr im Pausenzentrum des Gymnasiums.

Die Anmeldungen selbst finden dann statt am:

07.03.2024 bis 08.03.2024 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

und am 07.03.2024 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Auch hier wenden sich Interessierte gerne für Rückfragen an das Sekretariat.

Wir freuen uns auf viele neue Gesichter ab dem Sommer!

Die Könige und Damen des Schachbretts: Das Gymnasium Vohwinkel krönt seine Schachchampions

Dieses Jahr fand unsere erste Schulschach-Meisterschaft statt, bei welcher die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Vohwinkel ihre strategischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten. Dass der Sieger nicht nur mit dem Titel des Schulschachmeisters, sondern mit einem Pokal geehrt werden würde, spornte die Spielerinnen und Spieler dazu an, ihr Bestes zu geben. Die Partien waren daher geprägt von spannenden Momenten und taktischen Finessen. Einige Partien entwickelten sich zu wahren Schachkrimis, bei denen es auf jede Entscheidung – unter stetig wachsendem Zeitdruck – ankam.

Am Spitzenbrett führte lange Bela Nohn (10c) die Schulmeisterschaft deutlich an. Nicht weit dahinter folgten ihm seine unnachgiebigen Kontrahenten dicht auf den Fersen. In der letzten Runde traf Bela mit den schwarzen Steinen schließlich auf Kais Joha, der ein Comeback in der zweiten Turnierhälfte feierte. Bela startete gut in die Partie und konnte durch taktische Verwicklungen im Mittelspiel eine Figur gewinnen. Allerdings verteidigte sich Kais hartnäckig und nutzte seine Chance, als die schwarze Dame eingestellt wurde. Am Ende stand der Sieger schwarz auf weiß fest: Kais Joha (6a) – ein verdienter Sieg gegen einen würdigen Gegner. Als Schulmeister wird sein Name auf dem Schachpokal verewigt und sein neues das Schachbuch „Bobby Fischer Teaches Chess“ ist wahrlich eines Champions würdig.

Der diesjährige Champion

Alle Spielerinnen und Spieler erhielten eine Urkunde und tolle Schach-Sticker. Herzlichen Glückwünsch an alle! Beste Spielerin im Feld wurde Laura Kaczmarczyk (6a), die kräftig in der oberen Tabellenhälfte mitmischte und Platz 6 in dem stark besetzten Turnier erreichte. Mohamed Eshaari (7a) war der nachgerückte Gewinner der U13-Kategorie und belegte zugleich den 3. Platz. Beide erhielten für ihre herausragende Leistung ein buntes Schachset.

Ein herzlicher Dank geht an alle Schachbegeisterten und auch an den Förderverein des Gymnasiums Vohwinkel, der den besonderen Schulpokal und die Sachpreise finanzierte! Es gewannen an diesem Tag alle Teilnehmenden, denn die Schulschach-Meisterschaft förderte nicht nur den sportlichen Ehrgeiz, sondern auch den Gemeinschaftssinn.


Viele Partien in der Schulschach-Meisterschaft waren äußerst umkämpft und entschieden sich oft durch nur einen einzigen Zug. Kannst du die Züge finden, die einmal Weiß und einmal Schwarz in jedem Puzzle mattsetzen?

Lösungen:

Weiß: Dxf7#, Schwarz: De2#

Weiß: Dxf7#, Schwarz:…Ld4+; Db2, Dxb2#

Auftaktveranstaltung für die Formatreihe „Digitale Elternabende in NRW“ am 13.11.

Ihr Kind steht kurz vor dem Schulabschluss und gemeinsam suchen Sie nach einem passenden Ausbildungs- oder dualen Studienplatz? Am 13.11.2023 von 18:00 Uhr bis 19:15 Uhr wird eine Elternveranstaltung im Live-Streaming-Format durchgeführt, die dieses Mal als Auftaktveranstaltung für die Formatreihe „Digitale Elternabende in NRW“ der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit fungiert.

Sie kommen hier mit Unternehmen ins Gespräch. Jeden Abend präsentieren sich verschiedene Branchen und dazu passende Ausbildungsbetriebe im Rahmen der digitalen Elternabende.

Interessierte finden hier nähere Informationen, auch zu Fragen der Technik rund um die Teilnahme.

Schülerin der Q2 erreicht 3. Platz bei den diesjährigen Dr. Hans Riegel-Fachpreisen

Acht Schülerinnen und sieben Schüler aus der Region haben am 4. September die diesjährigen Dr. Hans Riegel-Fachpreise erhalten, darunter eine Schülerin aus unserer Q2. Mit ihrer physikalischen Facharbeit „Effizienz von Wärmepumpen unterschiedlicher Bauart“ mit einer exzellenten praktischen Versuchsreihe konnte sie die Expertenjury aus Forscherinnen und Forschern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) überzeugen.

Unsere Preisträgerin zwischen Prof. Ingeborg Henzler (Vorstandsmitglied der Dr. Hans Riegel-Stiftung) und Prof. Dr. Georg Pretzler (Jury Physik)

„Ich bin beeindruckt vom Wissen und Ideenreichtum der Schülerinnen und Schüler“, sagte Schul- und Bildungsministerin Dorothee Feller, „die jungen Menschen, die aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens kommen, haben die Zukunftstechnologien fest im Blick. Um die Forschung in unserem Bundesland muss uns wahrlich nicht bange sein. Solche Leistungen zeigen auch, welche Potenziale in unseren Schulen vorhanden sind, welch tolle Arbeit dort täglich geleistet wird und wie leidenschaftlich sich Schülerinnen und Schüler, aber auch viele Lehrerinnen und Lehrer, wichtigen Themen widmen.“

Ministerin Feller (li.), Prof. Henzler und Prof. Görlitz (v.r.) mit den Preisträgerinnen und Preisträgern                                              

„Ich bin immer wieder erstaunt, auf welch originellen Fragestellungen die Schülerinnen und Schüler kommen“, so Prof. Görlitz, Studiendekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, und weiter: „Bemerkenswert auch, mit welcher wissenschaftlichen Ernsthaftigkeit sie nach Lösungen gesucht und experimentiert haben. Ein deutlich erkennbarer praktischer Eigenanteil ist ein wichtiger Faktor für die Prämierung“.

Den ganzen Artikel der HHU zur Preisverleihung finden Sie hier.