Corona-Schulmail des Gymnasiums Vohwinkel vom 30.11.2020

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,

die Corona-Lage ist bei uns an der Schule weiterhin recht entspannt. Alle Klassen sind im Präsenzunterricht. Zwar wissen wir alle, dass sich das auch schnell wieder ändern kann; aber ich finde, so lange, wie es hält, können wir uns auch einmal darüber freuen. Trotz der aktuell ruhigen Situation folgen einige Informationen für die nächsten Tage und Wochen.

Ich wünsche Ihnen eine gute drittletzte Woche vor den Weihnachtsferien.

Mit freundlichen Grüßen

Kai Herrmann

1. Sekretariat: Möglichst wenig betreten

Unser Sekretariat liegt am Ende einer „Sackgasse“ ohne Fenster. Es ist schwierig, dort ein vernünftiges Lüftungs- / Hygienekonzept um- und durchzusetzen. Gleichzeitig suchen viele Schüler*innen das Sekretariat auf.

Deshalb schränken wir die Dienstleistungen des Sekretariats bis auf weiteres ein:

  • Schulbescheinigungen können ab sofort nur noch per Mail beantragt werden und werden auch auf demselben Weg ausgegeben.
  • Kühlpacks werden nur noch in Notfällen herausgegeben. Bitte immer überlegen, ob man einen blauen Fleck nicht auch unter kaltem Wasser oder mit einem feuchten Tuch „behandeln“ kann.
  • Bitte immer nur einzeln zum Sekretariat Alle Freunde / Klassenkameraden warten bitte im Pausenbereich (PZ oder Schulhof).

Die Mail-Adresse des Sekretariats: info@gymvoh.de oder gym.vohwinkel@stadt.wuppertal.de.

2. Vorgezogener Beginn der Weihnachtsferien / Notbetreuung an den Tagen 21.12. und 22.12.

Der Unterricht endet in diesem Jahr am Freitag, dem 18.12. nach der letzten Unterrichtsstunde des Tages.

Dies bedeutet aber nicht, dass damit schon die Ferien beginnen:

  • Für die Tage 21.12. und 22.12. sind wir verpflichtet eine Notbetreuung anzubieten, z.B. wenn Sie Ihr Kind wegen beruflicher Verpflichtungen nicht selbst betreuen können. Die Notbetreuung ist beschränkt auf die Klassen 5 und 6. Diese Notbetreuung wird kein Unterricht sein und auch kein „Spaßprogramm“, sondern eine Beaufsichtigung, bei der ein Abstand von 1,5 m zwischen allen Teilnehmenden eingehalten werden muss.
  • Zu einem Formular zur Beantragung der Notbetreuung kommen Sie über folgenden Link: https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Antragsformular%20Notbetreuung%20Weihnachten%202020.pdf. Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular an vohwinkel@stadt.wuppertal.de! Wichtig: Der Antrag muss ausgefüllt spätestens am Montag, dem 14.12. in der Schule vorliegen, da wir u.a. eine Disposition des Personals vornehmen und beim Schulträger ein Heizen der benötigten Räume beantragen müssen.
  • Möglicherweise werden am 21./22.12. noch Nachschreibe-Klausuren Oberstufen-Schüler*innen müssen sich an diesen Tagen also zur Verfügung halten.

3. Distanzunterricht nur aus Corona-Gründen

Noch eine Klarstellung zum Distanzunterricht:

Distanzunterricht ist nur dann möglich, wenn man wegen Corona nicht am Präsenz-Unterricht teilnimmt, sei es, weil man selbst in Quarantäne ist, sei es, weil die Lehrkraft wegen Corona nicht zur Verfügung steht. In allen anderen Fällen dürfen wir keinen Distanzunterricht anbieten.

Ich kann verstehen, dass es für Sie schwer nachvollziehbar ist, dass ein Kind, das sich das Bein gebrochen hat (und ansonsten völlig gesund ist), nicht an einem vielleicht ohnehin in der Klasse stattfindenden Distanzunterricht teilnehmen darf. Aber dies ist die offizielle Linie des Ministeriums.

4. Keine Quarantäne bei routinemäßigen Corona-Tests

Ich hatte in meiner Mail letzte Woche ja dazu aufgefordert, Schüler*innen unter anderem dann zu Hause zu lassen, wenn ein Familienmitglied auf Corona getestet wurde und auf das Ergebnis gewartet wird.

Hierzu eine Präzisierung: Die Aufforderung zu Hause zu bleiben gilt NICHT, wenn das Familienmitglied, z.B. aus beruflichen Gründen, einen (regelmäßigen) Routine-Test macht.

Dies ergibt sich ja daraus, dass das Zuhause-Bleiben verhindern soll, dass ein Kind, das mit hoher Wahrscheinlichkeit Kontaktperson 1. Grades ist, zur Schule kommt. Dies ist ja bei den Routine-Tests für z.B. Ärzte*innen und Lehrkräfte nicht der Fall.

5. Aktion zum Welt-AIDS-Tag am Dienstag, dem 1.12.2020

Ich freue mich, dass unsere SV trotz Corona auch weitere wichtige Themen nicht aus den Augen verliert. Ich möchte Sie deshalb auf eine Aktion der SV am morgigen Dienstag, dem 1.12.2020 aufmerksam machen und zitiere dazu unsere stellvertretende Schülersprecherin Laura Franke:

Wie auch in den letzten Jahren, wollen wir auch dieses Jahr wieder helfen. Wir helfen der AIDS- Hilfe, indem wir in der Schule Spenden sammeln. In diesem Jahr können wir es, aufgrund der derzeitigen Situationen mit Covid-19, nicht wie sonst an einem Stand im PZ machen. Also werden ein paar von uns am Dienstag, den 1.12.2020 in den zwei Pausen, durch die verschiedenen Pausenbereiche gehen und die Spenden einsammeln. Wir finden, dass wir diese Aktion, aufgrund der derzeitigen Lage, nicht vergessen dürfen.

Wäre es nicht klasse, wenn morgen jede Schülerin und jeder Schüler einen oder zwei Euro in die Spendendose wirft? Für jeden einzelnen ist das nicht viel; aber gemeinsam würden wir damit eine Menge ermöglichen.

Corona-Update vom 20.11.2020

Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,

1.

Der aktuelle Stand zum Thema Corona:

  • Klasse 5b: Nimmt ab Montag, 23.11. wieder am Präsenzunterricht teil.
  • Klasse 8b: Nimmt ab Montag, 23.11. wieder am Präsenzunterricht teil.
  • Klasse 9b: Ist bis einschließlich Mittwoch, 25.11. IM DISTANZUNTERRICHT und nimmt ab Donnerstag wieder am Präsenzunterricht teil.
  • Q2: Ca. 10 Schüler*innen sind für den Zeitraum 23.11.-25.11. vom Präsenzunterricht ausgeschlossen. Bitte die IServ-Mails checken!

Ansonsten sind nur einige wenige weitere Schüler*innen anderer Klassen in Quarantäne.
Trotz der allgemein sehr ernsten Situation in Deutschland haben wir also an unserer Schule aktuell sogar ein Entspannung der Situation. Danke noch einmal allen Schüler*innen für das (größtenteils; siehe unten) disziplinierte Einhalten der Hygieneregeln!

2.

Obwohl ich normalerweise immer versuche allem eine positive Seite abzugewinnen, muss ich leider nun zwei Dinge sehr scharf kritisieren. Es tut mir leid, dass Sie alle diesen „Rüffel“ erhalten, obwohl er für über 99% von Ihnen nicht relevant ist.

A. Kinder zur Schule schicken, obwohl die Kinder (oder Familienmitglieder) Corona-Symptome haben

  • Leider ist es in der Vergangenheit mindestens zweimal vorgekommen, dass Familien Kinder zur Schule geschickt haben, die selbst Krankheitssymptome hatten und/oder deren Familienmitglieder eindeutige Corona-Symptome hatten (und bei denen sich die Infektion später bestätigte).
    Ich finde das unverantwortlich und nicht zu rechtfertigen. Wer das tut, gefährdet damit die anderen Mitglieder der Schulgemeinschaft.
  • Bitte lassen Sie Ihre Kinder zu Hause, wenn die Kinder irgendwelche Symptome haben, die über einen Schnupfen hinausgehen (Hals-/Kopfschmerzen, Schwindel, Fieber, …).
  • Bitte lassen Sie Ihre Kinder zu Hause, wenn ein anderes Familienmitglied Corona-Symptome hat.
  • Bitte lassen Sie Ihre Kinder zu Hause, wenn ein Familienmitglied aufgrund von Symptomen einen Corona-Test gemacht hat und auf das Ergebnis wartet. (Hier sind natürlich nicht die Tests für z.B. medizinisches Personal oder Lehrkräfte gemeint.)

Und informieren Sie bitte in allen diesen Fällen so schnell wie möglich die Klassenleitung.

B. Maskentragen und Lüften im Oberstufenraum

Leider halten sich einige wenige Schüler*innen trotz aller Appelle von mir und anderen Lehrkräften nicht an das Maskengebot im Oberstufenraum (unterste Ebene im Altbau). Deshalb gilt folgendes:

  • Sobald ich das nächste Mal im Oberstufenraum
    auch nur einen Schüler oder eine Schülerin ohne Maske antreffe,
  • ODER wenn eine einzige Person dort isst,
  • ODER wenn es dort eng ist und nicht alle Fenster offen sind (und was „eng“ ist, lege ICH ganz nach Laune fest),

werde ich den Raum für die nächsten Tage komplett und für alle Schüler*innen sperren lassen.

Auch hier tut es mir leid, dass dann viele Schüler*innen, die sich absolut vorbildlich verhalten, unter wenigen Schüler*innen leiden müssen, die es nicht tun. Aber ich sehe da keine andere Möglichkeit.

So, genug der Kritik! Insgesamt bin ich weiterhin sehr angetan davon, wie gut sich unsere Schüler*innen in der aktuellen schwierigen Situation verhalten. Die Impfstoffe sind auf dem Weg! Noch einige Monate, dann haben wir es voraussichtlich geschafft!

Ich wünsche Euch und Ihnen allen ein schönes Wochenende!
Mit freundlichen Grüßen
Kai Herrmann

Corona-Update 15.11.2020

Ich habe heute (Sonntag, 15.11.2020) gegen 18:00 Uhr das letzte Mal mit dem Gesundheitsamt telefoniert und möchte Sie auf den aktuellen Stand bringen.

Einige der Positiv-Fälle, von denen ich bereits durch Ihre Anrufe weiß, sind dem Gesundheitsamt bisher unbekannt. Die sehr nette Stimme am Telefon sagte mir aber auch, dass der Stapel der noch abzuarbeitenden Fälle sehr hoch sei.

Deshalb folgende Regelungen:

  • Die Klasse 5b bleibt ab morgen (Montag, 16.11.2020) dem Präsenzunterricht fern und erhält Aufgaben über IServ. Die Klasse 5b erhält dann am Dienstag und Mittwoch Distanzunterricht gemäß unserem Konzept. Genauere Infos bekommen die Schüler*innen in einer Klassenleitungsstunde am Dienstag. Bis Mittwoch wird sich das Gesundheitsamt dann hoffentlich gemeldet haben. Bitte am Montagabend die IServ-Postfächer checken, um den Stundenplan für Di/Mi zu erhalten!
  • Die Klasse 8b erhält ab Montag, 16.11.2020 Distanzunterricht nach dem Plan, der am Freitag u.a. per IServ verteilt worden ist. Der Fall in dieser Klasse ist dem Gesundheitsamt bekannt und wird bearbeitet.
  • Weiterhin bleiben natürlich alle Schüler*innen dem Unterricht fern, die vom Gesundheitsamt mit einer Quarantäne belegt wurden.
  • Alle anderen Schüler*innen nehmen am normalen Präsenzunterricht teil.

Kai Herrmann